Großbardorfs Reserve stolpert über Ausweichplatz

Mai 20

Großbardorfs Reserve stolpert über Ausweichplatz

SV Ramsthal – TSV Großbardorf II 2:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 Florian Hahn (3.), 2:0 Thorsten Büttner (50.) 2:1 Waios Dinudis (60.).

Drainage-Arbeiten. Das war die offizielle Begründung des SV Ramsthal, warum das Hauptfeld gesperrt war und die Akteure auf dem kleinen Ausweichplatz zu kicken hatten. Und der schmeckte den spielstarken Gästen überhaupt nicht. „Unser Kampfgeist und Einsatzfreude triumphierten über die Großbardorfer Spielintelligenz“, lobte Ramsthals Pressesprecher Jochen Hesselbach seine Elf, die im Kampf um den Klassenerhalt am Ball bleibt, während die Bayernliga-Reserve den Sprung an die Spitze verpasste nach dem Remis des FC 06 Bad Kissingen gegen den FC Thulba. Auf der Ramsthaler Höh‘ legten Thorsten Büttners Schützlinge einen Start nach Maß hin. Oliver Six hatte mit einem Traumpass in die Schnittstelle der Großbardorfer Viererkette Florian Hahn geschickt in Szene gesetzt, so dass dieser fast mühelos das 1:0 markieren konnte. Postwendend klärte Matthias Hallhuber gegen Großbardorfs Dominik Firnschild für den geschlagenen Frank Popp auf der Torlinie, ehe Christian Radina an Popp scheiterte. Der muntere Schlagabtausch setzte sich bis zum Seitenwechsel fort. Gleich zum Auftakt der zweiten Halbzeit das 2:0. Thorsten Büttner hatte aus 18 Metern die Kugel ins linke obere Eck geschlenzt. Aus drei der folgenden Chancen machten die Gäste das Anschlusstor. Der nach Rödelmaier wechselnde Waios Dinudis bezwang den machtlosen Popp per Kopf. Ab der 75. Minute folgte ein Großbardorfer Sturmlauf. Domink Firnschschild traf die Latte, Julian Kirchner schoss knapp drüber und Dinudis fand in Popp seinen Meister. Das 3:1 verpassten nach Konterattacken Thorsten Büttner und Willi Voss.

Quelle: InFranken.de

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.