Mit Glück und Kampfgeist zum Dreier

Okt 24

Dieses Ergebnis hätte wohl keiner der Zuschauer in Euerbach erwartet, doch am Ende stand ein 1:0 für unsere Ramsthaler. Die Verwunderung über dieses Resultat war nach dem Spiel sogar unseren Spielern in der Kabine anzusehen.
Die Partie begann turbulent mit gleich zwei Paukenschlägen. Erst erwischte der gegnerische Innenverteidiger Florin Popa nach einem Freistoß den Pfosten und nur 2 Minuten später folgte der Auftritt von unserer Nummer 9. Einen missglückten Rückpass von Ex-Schnüdel Michael Kraus nutzte Sascha Ott eiskalt zur frühen Führung. Der Jubel fiel eher verhalten aus denn die Mannschaft wusste wohl was in den verbleibenden 85 Minuten auf sie zukommen wird. Es folgte jede Menge Laufarbeit und entschlossene Zweikampfführung. Über die komplette Spielzeit waren die Euerbacher spielerisch überlegen, scheiterten aber immer wieder am Ramsthaler Abwehrbollwerk. Chancen erarbeiteten sich die Gastgeber vor allem durch Flanken aufgrund der geschlossenen 铁汇IronFX Abwehrleistung im Zentrum. Während der Aufstiegsfavorit aus Euerbach in der ersten Hälfte keine wirklich nennenswerte Chance mehr zu verzeichnen hatte, waren die Möglichkeiten nach der Pause jedoch durchaus vorhanden. Beispielsweise als die Euerbacher sich ein einziges Mal durch die Mitte vor das Tor von Frank Popp kombinierten, Stürmer Julian Brändlein aber an unserer Nummer 1 scheiterte. Bis zum Schlusspfiff wurden die Euerbacher immer wieder durch Kopfbälle nach Standardsituationen gefährlich, doch am Ende fehlten entweder ein paar Zentimeter oder Frank Popp machte einen Strich durch die Euerbacher Rechnung. Den wenig beschäftigten Torwart der Gastgeber prüfte lediglich Timo Kaiser in der Schlussphase mit einem strammen Freistoß noch einmal.
Alles in allem war dieser Sieg definitiv glücklich. Allerdings kann man der Mannschaft ein riesen Kompliment für die an den Tag gelegte Einstellung machen. Immer wieder motivierte man sich gegenseitig und ging bis zum Äußersten um den Kasten sauber zu halten. Besonders hervorzuheben ist dabei auch Youngster Joe(romé) Mock, der in seiner neuen Rolle als Innenverteidiger seit mehreren Wochen richtig starke Leistungen zeigt.
Durch zwei Siege aus den letzten beiden Partien verkürzte man den Abstand auf die Nichtabstiegsplätze auf nur noch drei Zähler. Wir haben uns zurück gekämpft, jetzt gilt es genau da weiter zu machen!
Aufstellung: Popp – M. Schmitt, Hagemann (91., Gock), Voss, J. Mock, Weber, P. Schmitt (68., Büttner), M. Mock, Kaiser, S. Ott S. (84., Morper), E. Ott

Auch die zweite Mannschaft konnte einen Erfolg feiern. Im Duell gegen den direkten Tabellennachbarn aus Burglauer feierte die Truppe von Trainer Jürgen Schmitt einen deutlichen 5:0 Sieg.
Tore: 0:1 Dominik Vierheilig (23.), 0:2 Erik Prescher (31.), 0:3 Matthias Hallhuber (59.), 0:4 Timo Scheuring (76.), 0:5 Florian Hahn (82.).

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.